Delkredere

Mit dem Delkredere übernimmt der Handelsvertreter das Risiko und damit die persönliche Haftung für die Forderung des Unternehmers gegenüber den Kunden aus den von ihm abgeschlossenen bzw. vermittelten Geschäften.

Im Gegenzug für die Haftungsübernahme hat der Handelsvertreter Anspruch auf die Delkredereprovision gemäß § 86 b HGB.

Expertentipp:

Aus der Delkredere-Haftung ergibt sich für den Handelsvertreter das besondere Risiko, dass er bei Ausfall der Kundenzahlung gemäß § 87 Abs. 2 HGB seinen Anspruch auf Provision verliert. Zudem tritt er gegenüber dem Unternehmer in die volle Haftung für die Kundenforderung ein. Insofern ist vor Vereinbarung dieser Delkredere-Haftung besondere Vorsicht geboten.

Der Unternehmer ist allerdings vor Inanspruchnahme des Handelsvertreters gehalten, seine Rechnung gegenüber den Kunden anzumahnen.

Die Wirksamkeit dieser Haftungsübernahme setzt eine schriftliche Vereinbarung voraus.

Das könnte Sie auch noch interessieren. Hier finden Sie weitere Infos & Tipps:

Delkredere
War diese Seite hilfreich für Sie?